Wieso ist die Value-Prämie verschwunden?

Wieso ist die Value-Prämie verschwunden?

Bisher gingen Finanzfachleute davon aus, dass sich Kurse günstig bewerteter Aktien langfristig besser als der breite Markt entwickeln. Diese Value-Prämie verschwindet zusehends. Neue Anlagestrategien sind gefragt.

 

Werthaltigkeit oder Wachstums-Phantasie – welcher Ansatz bei der Geldanlage verspricht mehr Erfolg? In dieser Frage scheiden sich unter Investoren seit langem die Geister. Warren Buffett ist einer der bekanntesten Value-Investoren und die Erfolge seiner Anlagestrategie können sich sehen lassen. In der Rangliste der Superreichen steht sein Name weit oben. Seit einigen Jahren mehren sich jedoch die Zeichen, dass diese Strategie nicht mehr aufgeht. Die sogenannte Value-Prämie verschwindet mit steigendem Tempo und renommierte Finanzfachleute gehen davon aus, dass in naher Zukunft keine Umkehr dieses Trends zu erwarten ist.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Value-Prämie?

  • Von der Value-Prämie wird gesprochen, wenn die langfristige Performance günstig bewerteter Aktien überdurchschnittlich ist.
  • Bei unterbewerteten Aktien wird die Insolvenzgefahr in der Regel überschätzt.
  • Zeigt sich, dass diese Sorge unberechtigt ist, passt sich die Bewertung an und die Kurse steigen dementsprechend.

Aktienindizes spiegeln die Entwicklung der Value-Prämie

Dass sich hinter solchen Überlegungen handfeste Fakten verbergen, spiegeln entsprechende Aktienindizes eindrucksvoll wider. Setzt man beispielsweise den MSCI World Value ins Verhältnis zum MSCI World Growth, steigt die Kurve im Zeitraum von 1974 bis etwa zum Beginn der Finanzkrise – zwar unter gewissen Schwankungen – tendenziell stark an. Diese Kurve passt exakt mit den Lehrsätzen zusammen, die Studenten seit Jahrzehnten in finanzmarkttheoretischen Vorlesungen hören. Seit Ausbruch der Finanzkrise dreht der Trend. Beunruhigend: Mit dem Ausbruch der Corona-Krise wächst das Tempo der Talfahrt.

„Die Value-Prämie verschwindet mit steigendem Tempo und renommierte Finanzfachleute gehen davon aus, dass in naher Zukunft keine Umkehr dieses Trends zu erwarten ist.“

Neue Anlagestrategien sind gefragt

Auf dem US-amerikanischen Aktienmarkt ist diese Entwicklung stärker ausgeprägt als in anderen Staaten. Erfahrungsgemäß laufen die Entwicklungen hier etwas voraus. Es ist also zu erwarten, dass die Entwicklung in anderen Wirtschaftsregionen der Welt in die gleiche Richtung laufen wird. Die expansive Geldpolitik hat dazu geführt, dass Anleihen für Anleger immer weniger attraktiv sind. Das Geld sucht nach Anlagemöglichkeiten.

Gesucht werden Aktien von Unternehmen, die profitabel wirtschaften. Unterbewertet sind solche Aktien in der Regel nicht und darum für Value-Investoren eher uninteressant. Für Anleger heißt es jetzt, die bisherige Anlagestrategie zu überdenken. Denn außer der Value-Prämie existieren weitere „Faktor-Prämien“, welche zur Verbesserung des Rendite-Risiko-Profils eines Portfolios genutzt werden können. Ein unabhängiger und auf Faktor-Investments spezialisierter Berater hilft Ihnen, eine maßgeschneiderte Strategie zu entwickeln.

Berliner VermögensKontor GmbH & Co.KG unabhängige Finanzberatung, Honorarberatung, Vermögensberatung, Berlin hat 4,88 von 5 Sternen 28 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Mit dem Laden des Inhaltes akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von ProvenExpert. (Mehr erfahren) ProvenExpert-Bewertung laden