Preise für Gewerbeimmobilien steigen

Preise für Gewerbeimmobilien steigen

Die große Nachfrage nach deutschen Liegenschaften führt zu stark steigenden Preisen bei Gewerbeimmobilien in guten Lagen. Die Teuerung kommt erheblich rasanter als bei Wohnobjekten und stellt Investoren ebenso wie Mieter vor Herausforderungen.

Kaum noch verfügbare Gewerbeimmobilien in den Metropolen

Das Angebot an Gewerbeflächen kann mit der steigenden Nachfrage in Deutschlands Großstädten immer weniger mithalten. Experten sehen die langfristige Situation am Markt der gewerblich nutzbaren Objekte noch schwieriger als beim seit langem umkämpften Wohnungsmarkt. Vor den verbleibenden Gewerbeobjekten sammeln sich vor allem professionelle Interessenten, doch müssen die zunehmend oft unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen. Immobilienfonds und Dienstleister in diesem Segment finden keine attraktiven Bürohäuser, Hotels oder anderweitig nutzbare Gewerbeflächen mehr und beklagen massive Einbrüche beim Umsatz.

Warum deutsche Gewerbeimmobilien so stark nachgefragt sind

Professionelle Investoren sind in erster Linie Versicherer, Fondsgesellschaften, Banken und Pensionsfonds. Sie alle haben gemeinsam, dass sie Gelder sicher und gewinnbringend zugleich anlegen wollen. Deutschland bietet aufgrund wachsender Wirtschaft sowie steigender Gehälter ideale Voraussetzungen, insbesondere in den Metropolen. Daher sind vor allem Gewerbeflächen in Innenstädten mit steigender Nachfrage behaftet.
Problematisch ist allerdings, dass genau hier die Investoren kaum noch fündig werden, sie können die Gelder von Anlegern schneller einsammeln als investieren. Fondsanbieter wie Union Investment verweigern sich daher der Annahme weiteren Kapitals.

Anlagenotstand erhöht das Risiko

Fondsgesellschaften legen das Geld ihrer Kunden nach strengen Vorgaben zur Risikominimierung an, bestmögliche Sicherheit ist nur bei Gewerbeimmobilien in zentralen Lagen gegeben. Da die wenigen verfügbaren Objekte in Toplagen jedoch meist überteuert sind, werden zunehmend die riskanteren Optionen in den Randbezirken fokussiert.
Die Emittenten haben kaum eine andere Wahl, denn die internationalen Geldströme wollen nicht abreisen. Somit sehen Experten einem weiterhin lebhaften Markt für Gewerbeimmobilien entgegen, von welchem einige Metropolen mehr als andere profitieren werden. Besonders gute Aussichten haben Berlin und Frankfurt, hier trifft die hohe Nachfrage auf ein kaum ausreichendes Angebot. Düsseldorf könnte auch am Boom teilhaben, wenn die Stadtväter zahlreiche Gewerbeobjekte nicht bereits in Wohnraum umgewandelt hätten.

Berliner VermögensKontor GmbH & Co.KG hat 4,86 von 5 Sternen | 24 Bewertungen auf ProvenExpert.com