Wichtigste Altersvorsorge in Schieflage: Lebensversicherung

Wichtigste Altersvorsorge in Schieflage: Lebensversicherung

Die Europäische Zentralbank gefährdet mit ihrer Nullzinspolitik die wichtigste private Altersvorsorge, die Lebensversicherung. Zudem bringt die niedrige Eigenkapitalausstattung nationaler Versicherer etwa 80 Millionen Policen deutscher Sparer in Gefahr. Rettung ist nicht in Sicht.

Die wichtigste Säule der privaten Altersvorsorge

Für die meisten Arbeitnehmer ist die Lebensversicherung eine Ergänzung zur umlauffinanzierten gesetzlichen Rentenversicherung, für Selbstständige gilt sie als Alternative. Bei 82 Millionen Einwohnern existieren aktuell 95 Millionen Verträge, von denen 80 Millionen ausschließlich der Altersvorsorge dienen und ein Gesamtvermögen von 850 Milliarden Euro darstellen. Bei 90 Prozent aller kapitalbildenden Policen wird vom Versicherer der Mindestzins garantiert.

Zu wenig echtes Eigenkapital

In der öffentlichen Debatte wird kaum über die zu geringe Ausstattung bei Anbietern der Lebensversicherung mit realem Eigenkapital gesprochen. In Deutschland beträgt dieses fast zwei Prozent der versicherungstechnischen Bilanzsumme. 2014 lag die Gesamtsumme bei insgesamt 850 Milliarden Euro, dem gegenüber standen 16 Milliarden an Eigenkapital. Bei einer Bilanzierung zu Marktwerten würde die Bilanzsumme auf mehr als eine Billion Euro anwachsen und eine Erhöhung des Eigenkapitals erfordern.

Führende Versicherer verfügen auf der Holdingstufe über ausreichendes Eigenkapital, es kommt allerdings aufgrund Restriktionen und Regulierungen beim Geschäftsmodell nicht in den Eigenkapitalsektor der Lebensversicherung.

Eigenartige Behandlung der Eigenmittel

Die Lebensversicherer können zur Erfüllung regulatorischer Vorschriften ihr Eigenkapital erhöhen, indem sie auf die Ansprüche ihrer Kunden zurückgreifen. Deutsche Versicherer addieren die Rückstellungen für Beitragsreserven zu ihrem Eigenkapital. Die liegen derzeit bei 45 Milliarden Euro und damit nahezu dreimal so hoch wie das effektive Eigenkapital. Die Rückstellungen bilden eine Überschussreserve, welche zwar noch nicht den Verträgen zugeordnet ist, aber auf die allein Kunden Ansprüche haben.

Lebensversicherung in Schieflage

Die EZB-Zinspolitik gefährdet die private Altersvorsorge und die Eigenkapitalschwäche der Anbieter ist für die augenblickliche Entwicklung mitverantwortlich. Experten sagen einen massiven Einbruch bei Kapitalauszahlungen und Renten vorher, da es den Versicherern an Substanz fehlt, welche die Effekte der niedrigen Zinsen abfedern könnte. Zudem sorgen regulatorische Vorgaben zur Solvenz-Sicherung bei den Anbietern, dass die niedrigen Zinsen von den Versicherten in aller Brutalität wahrgenommen werden.

Berliner VermögensKontor GmbH & Co.KG hat 4,86 von 5 Sternen | 24 Bewertungen auf ProvenExpert.com